Fehmarn
07.-14.08.2005


Die Fehmarnsund-Brücke
- unser erster Eindruck bei der Anreise
PICT3076.JPG
In Puttgarden, wo die großen Fährschiffe 
nach Dänemark abfahren und ankommen.
PICT3081.JPG
PICT3085.JPG PICT3089.JPG
PICT3093.JPG PICT3118.JPG
PICT3120.JPG PICT3123.JPG
PICT3129.JPG PICT3132.JPG
PICT3133.JPG PICT3137.JPG
PICT3136.JPG PICT3192.JPG
PICT3140.JPG PICT3141.JPG
PICT3142.JPG PICT3144.JPG
PICT3165.JPG PICT3169.JPG
PICT3135.JPG PICT3183.JPG
Die Brücke aus einer anderen Perspektive Es war ganz schön windig:
PICT3431.JPG
PICT3899.JPG
PICT3434.JPG PICT3905.JPG
Ein altes U-Boot  am anderen Ufer
PICT3903.JPG PICT3902.JPG
Nochmal die Brücke, hinter den Häusern sieht man nur den Bogen
Ein Kitesurfer bei der "Arbeit"
PICT3906.JPG PICT3916.JPG
PICT3917.JPG PICT3921.JPG
PICT3922.JPG PICT3923.JPG
Die Kirche in Petersdorf - 
der höchste Kirchturm der Insel Fehmarn
PICT3942.JPG
PICT3943.JPGPICT3944.JPG
St. Johannis-Kirche in Petersdorf

Die Kirche stammt aus dem 13. Jhd. Ihr 64 m hoher Turm wurde von den Schiffen als "Tagesmarke" in Belt und Sund genutzt, da er bis zu 20 Meilen über der See sichtbar ist.

64 Linden umringen die Kirche und den anliegenden Friedhof.

Als ein Hauptwerk gotischer Schnitz- und Faßkunst gilt der gotische Dreiflügelaltar aus dem 14. Jhd. Das älteste Stück ist die gotländische Kalksteintaufe. Besonders wertvoll ist ein Altarschrein aus dem 15.Jhd.
 

PICT3950.JPG
PICT3951.JPG
PICT3952.JPG
Ein typisches Holzhaus
Nein, das hier war NICHT unser Campingplatz!
PICT3960.JPG
PICT3962.JPG
Unterwegs zum Flügger Leuchtturm
PICT3965.JPG
PICT3966.JPG PICT3975.JPG
PICT3963.JPG PICT3967.JPG
PICT3976.JPG PICT3995.JPG
Der herrliche Blick vom Leuchtturm 
- fast über die ganze Insel
PICT3998.JPG
PICT4000.JPG PICT4002.JPG
PICT4006.JPG PICT4007.JPG
PICT4009.JPG PICT4016.JPG
PICT4021.JPG Und natürlich musste ich das Treppenhaus 
des Leuchtturms ausführlich fotografieren:
von oben nach unten
und von unten nach oben
PICT4026.JPG
PICT4029.JPG
Die Südermühle in Petersdorf PICT4043.JPG
Ein Sonnenuntergang am Segelhafen
PICT4044.JPG PICT4046.JPG
PICT4048.JPG PICT4051.JPG
PICT4056.JPG PICT4057.JPG
Die Kirche in Landkirchen - eine dreischiffige Hallenkirche
mit einem ulkigen, abseits stehenden Holzturm
PICT4068.JPG PICT4069.JPG
PICT4071.JPG PICT4072.JPG
St. Petri in Landkirchen ist eine dreischiffige frühgotische 
Hallenkirche. Sie wurde in der Übergangszeit von der 
Romanik zur Gotik zwischen 1220 und 1230 errichtet. 
Sie besitzt eine reiche Barock- und Rokokoausstattung mit 
einigen guten Stücken auch aus dem Mittelalter. Es ist dies 
nicht der Barock der marmornen Epitaphe, sondern mehr 
die fröhliche Buntheit süddeutscher Barockkirchen, die sich 
sehr gut dem frühgotischen Raum anpasst. Sehenswert sind 
eine kunstvoll geschnitzte Kanzel, ein gotischer Schreinaltar 
mit Kreuzgruppe (14. Jh.), Kirchengestühl aus dem 15. und 
17. Jh., Sakramentsschrank und Marienleuchter aus dem 
15. Jh., Barockaltar, prächtig gerahmte Epitaphe aus dem 
17. Jh. Etwas besonderes sind die Votivschiffe, u.a. ein
Dreimaster aus Lübeck von 1617, der zu den vier ältesten 
Schiffsmodellen in Deutschland gehört (Bild rechts unten). 
Ebenso außergewöhnlich sind 60 ”Betschemel” mit 
Namen fehmarnscher Familien. 
PICT4073.JPG
PICT4081.JPG PICT4078.JPG
PICT4082.JPG PICT4084.JPG
PICT4083.JPG
PICT4086.JPG
PICT4085.JPG
PICT4089.JPG
PICT4088.JPG PICT4093.JPG
PICT4094.JPG
PICT4095.JPG
PICT4096.JPG
PICT4092.JPG